TSV Burgdorf verliert nach Zweisatzführung

Einem klaren Sieg schienen auch die Oberliga-Männer der TSV Burgdorf beim ersten Auftritt nach dem Jahreswechsel entgegenzusteuern. „Wir haben deutlich geführt und eigentlich schon alles im Sack gehabt“, sagte Trainer Kai Hartel, dessen Mannschaft in der Partie bei der VSG Düngen/Holle/Bodenburg die ersten zwei Sätze mit sechs und sogar 13 Punkten Abstand für sich entscheiden konnte. Doch nach 103 Spielminuten ging es für die Gäste mit einer 2:3 (25:19, 25:12, 18:25, 20:25, 15:17)-Niederlage auf den Heimweg.

Einen nicht geplanten Wechsel bei den Burgdorfern im dritten Satz – Ole Ringelmann, sonst Libero, vertrat Jan-Eyk Mach (Rückenprobleme) – nutzte die VSG zur Aufholjagd. „Im Mittelblock mussten wir praktisch einen Ersatz für einen Ersatz bringen“, sagte Hartel. „Ole hat seine Sache gut gemacht, uns fehlte aber letztlich eine Angriffsvariante.“ Zudem sei der Druck bei den eigenen Aufschlägen nicht mehr so groß gewesen wie in den beiden vorangegangenen Durchgängen.

Die VSG konnte kontrollierter aufbauen und suchte dabei insbesondere Henning Machtens – der Holler Außenangreifer habe fast nach Belieben gepunktet, „wir haben kein Mittel gegen ihn gefunden“, sagte Hartel. Physiotherapeut und TSV-Mitspieler Timm Euler machte unterdessen mit Rückenmassagen den angeschlagenen Mach wieder fit für den Tiebreak. Nach einem abgewehrten Matchball reichte es jedoch nicht mehr für den zweiten Punkt. Weil der ASC 46 Göttingen bei seinem Heimspieltag ebenso nicht über einen Zähler hinauskam, verteidigten die Burgdorfer indes den zweiten Tabellenplatz.

Quellenangabe: Burgdorf/Uetze vom 13.01.2020, Seite 6, von
Dirk Herrmann

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.