Maximale Ausbeute: Traumstart für Aufsteiger TSV Burgdorf

Eingewöhnungsphase in der neuen Umgebung? Aufsteiger TSV Burgdorf braucht die offenbar nicht. Auch im zweiten Saisonspiel holte der Männer-Oberligist wieder drei Punkte und konnte vor dem 3:1 (25:19, 19:25, 25:14, 25:15)-Auswärtssieg bei DJK Kolping Northeim auch gleich seinen nächsten Gegner ASC 46 Göttingen unter die Lupe nehmen, bei dem die Mannschaft von Kai Hartel Mitte Oktober zum Topduell antritt. „Es war ein hochattraktives Spiel“, sagte der TSV-Coach. „Nur im zweiten Satz waren wir etwas fahrig und haben ein bisschen abgeschaltet. Die Northeimer haben den Druck erhöht und diesen Durchgang zu Recht gewonnen.“

Ansonsten gab es nichts zu bemängeln. Das Spiel der Burgdorfer hatte Tempo, Zuspieler Rainer Schmölling setzte seine Kollegen mit präzisen Bällen gut in Szene und sammelte selbst mehrere Punkte. Steffen Bauerochse und Cedric Hauf holten über die Mitte viele Zähler. „Im dritten und vierten Satz war es deutlich. Das habe ich so nicht erwartet“, sagte Hartel.

Quellenangabe: HAZ, Burgdorf/Uetze vom 25.09.2019, Seite 8, Dirk Herrmann

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.