Mach motiviert, Fischer überzeugt

Burgdorfer belegen daheim Platz vier in Pokalvorrunde

Volleyball. Mit den ersten Auftritten seiner Mannschaft als Oberligist ist Trainer Kai Hartel sehr zufrieden gewesen. Vor heimischer Kulisse belegte Aufsteiger TSV Burgdorf beim Vorrundenturnier im Nordwestdeutschen Pokal den vierten Platz – vor seinen beiden Klassengefährten TSV Giesen Grizzlys III und Wolfenbütteler VC.

„Das Spiel, das wir gewinnen wollten, haben wir gewonnen“, sagte Hartel zum 2:0 (25:17, 25:21)-Erfolg gegen die Wolfenbütteler. „Am Ende waren wir der beste Oberligist des Turniers. Das gibt Anlass zur Hoffnung, dass wir uns in der neuen Spielklasse gut positionieren können.“

Gleich dreimal konnten sich die Burgdorfer in der Halle am Berliner Ring mit einem Regionalligisten messen. Jeweils mit 0:2 unterlagen sie zum Auftakt dem späteren Turniersieger TSV Giesen Grizzlys II (19:2510:25) sowie im Überkreuzvergleich dem MTV 48 Hildesheim (24:26, 21:25) und im Spiel um den dritten Platz den Vallstedt Vechelde Vikings (27:29, 16:25). „Wir haben uns gut verkauft“, sagte Hartel. Neuzugang Jan-Eyk Mach sei „der Motivator auf dem Feld“ gewesen, Kevin Fischer konnte als Libero überzeugen. „Insgesamt war es eine gute Teamleistung. Was gefehlt hat, war der Mut, auch zum Schluss des Satzes durchzuziehen“, sagte der Trainer.  Text: Dirk Herrmann

Quellenangabe: Burgdorf/Uetze vom 03.09.2019, Seite 8

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.