Mittwoch, 08. November 2017

Heimspieltag der 1. Herren

Die 1. Herren der TSV Burgdorf Volleyball laden zum ersten Doppelheimspieltag der Saison ein. Am 18. November geht es gegen TV Bremen-Walle 1875 und TSV Hollern-Twielenfleth. Beginn in der großen Halle der IGS Burgdorf ist um 14 Uhr. Einladung

 

Sonntag, 05. November 2017

Vorstellung des Damenbereiches der TSV Burgdorf Volleyball

Die TSV Burgdorf Volleyball ist dieses Jahr mit einer neuformierten Damenmannschaft in der Kreisliga vertreten. Die Mannschaft, die mit Jugendspielerinnen bis Jg 2002 antritt, spielt recht erfolgreich in ihrer Liga und freut sich über weitere Unterstützung. Am 25. November findet ein Heimspieltag statt bei dem sich die jungen Spielerinnen über jede Anfeuerung freuen.

 

Ein Teil der Damenmannschaft mit ihrer Trainerin Lina Arlt

 

Auch im Anfängerbereich und jüngeren Damenbereich spielt eine Mannschaft bei der TSV Burgdorf Volleyball. Die U16 Mannschaft hat heute ihren ersten Spieltag.

 

Sonntag, 05. November 2017

Weihnachtskuddelmuddelturnier 2017

Weihnachtskuddelmuddelturnier 2017 am Donnerstag, 21.12.2017 ab 19:30 Uhr - (Treffpunkt für die Jüngsten ab 18:30) Einladung

 

***ACHTUNG***ACHTUNG***ACHTUNG***

Auch in diesem Jahr: Sonderpreis für besten Buffetbeitrag! Also - legt euch ins Zeug!

***ACHTUNG***ACHTUNG***ACHTUNG***

 

Samstag, 04. November 2017

Spielebericht TSV Burgdorf Volleyball 1. Herren vs SVG Lüneburg 3

Spielergebnis: 3:1 (20:25, 25:17, 25:12, 25:12)

(Text: Jonas Lindemann und Piet Usselmann) Der erste Satz wurde vom Team um Trainer Kai Hartel genutzt um erst einmal ins Spiel zu finden. Die Aufschläge waren jedoch zu schwach und der Druck wurde nicht aufrechterhalten. Bis zum 20:20 war das Spiel ein abtasten auf beiden Seiten. Danach gab es auf Seiten der Gastgeber zu hohe Eigenfehlerquote, besonders im Angriff, und der Satz ging an die Gäste.

Im zweiten Satz kamen nun endlich die Aufschläge platziert, der Angriff schnell und genau und der Block zur richtigen Zeit. Die Gäste aus Lüneburg kamen nicht mehr zum eigenen Spielaufbau. Im dritten und vierten Satz dominiert man den Gegner nach Belieben und hat das eigene Spiel "runtergespielt". Punktverluste gab es eigentlich nur noch aufgrund von wenigen "Spielereien". Trainer Kai Hartel: "Die Mannschaft hat ein gutes Spiel geliefert. Wir haben selbstbewusst das Spielgeschehen bestimmt." Stärkste Spieler auf dem Feld: Dennis Sutmöller und Robert Antowski.

Ein Dank an die vielen Zuschauer für die gute Stimmung.

 

Donnerstag, 02. November 2017

Erster Heimspieltag der Saison für die 1. Herren!

(Text: Rainer Schmölling) Nach dem 3:0 Auswärtssieg bei der VSG Hannover II sind wir nun endlich "angekommen" in der Verbandsliga. Mit jetzt 4 Punkten aus den ersten drei Partien und einem eindeutigen Aufwärtstrend, gehen wir voll motiviert in das erste Heimspiel gegen Lüneburg.

Wir wollen zeigen, wer der Herr im Haus ist und freuen uns auf zahlreiche Zuschauer. Für das leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt.

Spielort: Realschule Burgdorf (Neubau), Vor dem Celler Tor 91, 31303 Burgdorf

Anpfiff: 15 Uhr

Bis Samstag

Eure 1. Herren der TSV Burgdorf

 

Montag, 30. Oktober 2017

Die Volleyballer der TSV Burgdorf mit erstem Saisonerfolg!

Die 1. Herren gewinnen in Hannover gegen den VSG und holen damit die ersten drei Punkte der Saison. Trainer Kai Hartel war sehr zufrieden mit seiner Mannschaft, die sich diesesmal schnell auf den Gegner einstellen konnte und mit 25:23, 25:20, 25:8 das Spiel für sich endschieden. Das nächste Spiel ist bereits kommenden Samstag in der neuen Realschulhalle in Burgdorf. (Text: Jonas Lindemann)

 

Freitag, 27. Oktober 2017

Die Volleyballer der TSV Burgdorf gehen auf Punktejagd!

Quickfacts: Sa 28.10.2017, 15:00, VSG Hannover II gegen TSV Burgdorf in der Erich-Kästner-Schule (Halle 1)

Nach einem etwas unglücklichen Auftakt in der Verbandsliga sind jetzt unbedingt Punkte für die 1. Herren gefordert. Zwar konnten wir aus dem Auswärtsspiel in Zeven zumindest einen Punkt mitnehmen, aber wir wissen, dass mehr drin war. Wir haben nicht das ganze Potenzial abgerufen. Dieses Potenzial wollen wir beim Spiel gegen VSG Hannover aufs Feld bringen. Die Anfahrt ist dieses mal nur sehr kurz und wir fahren mit voller Mannschaft nach Hannover. Neuzugang Dennis Sutmöller ist dieses Mal mit dabei, was sicher eine gute Verstärkung ist. Der Rest der Mannschaft ist am Start. Kleinere Verletzungen, wie geprellte Finger oder bandagierte Fußknöchel, werden an dem Tag einfach ausgeblendet. Es zählt nur die Punktejagd.

Das Training war die gesamte Zeit auf einem guten Niveau und alle Spieler sind sich der Verantwortung und Wichtigkeit des Spiels bewusst. Trainer Kai Hartel sagt vor dem Spiel: "Die Mannschaft hat in den letzten Wochen mit hoher Trainingsbeteiligung ein gutes Training absolviert und die Flexibilität verbessert. Für Samstag erwarte ich eine hoch motivierte Mannschaft die geschlossen eine gute Leistung bringen wird. Damit fahren wir die ersten drei Punkte und den ersten Sieg im dritten Spiel der Saison ein." Wir freuen uns auf viele mitreisende Zuschauer. (Text: Rainer Schmölling)

 

Donnerstag, 28. September 2017

Saisonauftakt für neuformierte 1. Herren

Nach einem bis zum Schluss spannenden Relegationsspiel vor vielen Fans sicherten sich die jetzt 1. Herren des TSV Burgdorf Volleyball den Aufstieg in die Verbandsliga 2. Um Erfahrung in der neuen Spielklasse zu sammeln fuhr die Mannschaft bereits zu mehreren Turnieren, zum Beispiel in Oldenburg. Dort konnte man sich bereits gut behaupten. Diesen Samstag geht es für die 1. Herren zum Saisonauftakt nach Zeven. Dabei wurde im Vorfeld alles getan um perfekt vorbereitet zu sein. Trainer Kai Hartel legte direkt nach den Sommerferien ein straffes Trainingsprogramm vor, bei dem alle Spieler getestet und gefordert wurden. Neue Positionen wurden ausgelotet und an Technik, Kraft und Ausdauer wurde gefeilt. Zur kommenden Saison sagt er: "Es wird nicht einfach werden, wir haben wenig Erfahrung in dieser Klasse, aber die Jungs sind motiviert und wir werden unser bestes geben!" Personell gab es ebenfalls Bewegung in der Mannschaft. Mannschaftsführer Rainer Schmölling, neu dazugekommen, sagt hierzu: "Ich habe mich schnell einfinden können dank des guten Zusammenhalts und der guten Grundstimmung im Team." Als Zuspieler wird er den neuen Platz für die 1. Herren am Samstag mit verteidigen. (Text: Jonas Lindemann)

 

 

Starten in die neue Saison: Die 1. Herren der TSV Burgdorf Volleyball

 

Mittwoch, 27. September 2017

Lisa Gründing mit DVV Auswahl im EM-Viertelfinale

Die deutschen Volleyballerinnen sind bei der Europameisterschaft in Aserbaidschan über sich hinausgewachsen und ins Viertelfinale eingezogen. Die junge Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski bezwang den Favoriten Bulgarien im Play-off-Spiel in einem nervenaufreibenden Krimi mit 3:2 (14:25, 25:20, 18:25, 25:19, 15:11) und trifft am Freitag (ab 16 Uhr live auf SPORT1) erneut auf Gastgeber Aserbaidschan.

 

Sonntag, 17. September 2017

Schöner Erfolg für die TSV Burgdorf Volleyball

Schöner Erfolg für die TSV Burgdorf Volleyball. Die ehemalige Burgdorferin Lisa Gründing wurde von Bundestrainer Felix Koslowski in den Kader für die Volleyball-EM in Baku/Aserbaidschan berufen. Ihre Volleyballkariere begann die 1991 geborene Gründing bei der TSV Burgdorf. Hier durchlief sie alle Jugendmannschaften und sammelte erste Spielerfahrungen. Über den SC Langenhagen, für den Lisa Gründing in der zweiten Liga spielte, wechselte sie 2011 zum SC Potsdam in die erste Liga. Nun spielt die Mittelblockerin mit der DVV-Auswahl in Baku um den kontinentalen Titel. In der EM-Vorrunde geht es gegen Polen (22. September/18.30), Ungarn (24./18.30) und Gastgeber Aserbaidschan (25./16.00). Alle deutschen Vorrundenspiele zeigt Sport1.

 

 

Spielt in der DVV-Auswahl bei der Volleyball EM in Baku: Lisa Gründing (Foto: Fotograf: Kathleen Friedrich)

 

Sonntag, 06. August 2017

Neue Anfängergruppen zum Ende der Sommerferien

Die TSV Burgdorf Abteilung Volleyball bietet mit Ende der Sommerferien neue Anfängergruppen an. Start ist Donnerstag, der 10.08.2017. Das Training findet dann jeweils donnerstags ab 17:30 Uhr (für die kleineren) bzw. 18:00 Uhr (für die größeren) in der neuen Halle der Realschule Burgdorf statt. Es sind alle Jungs und Mädchen, die volleyballbegeistert sind oder die es noch werden wollen, herzlich eingeladen mitzumachen. Trainingsgruppen gibt es für Kinder der Altersgruppen unter 9 Jahren von 9 - 12 Jahre und , 13 - 16 Jahre. Gerade die letzte Gruppe spricht Schüler an, die in der Schule Volleyball haben oder demnächst im Sportunterricht bekommen. Selbstverständlich können auch zu späteren Zeitpunkten noch Kinder in die Gruppen einsteigen. Wenn Kinder Spaß und Lust haben den tollen Sport kennenzulernen oder zu vertiefen können sie gerne zu einem unverbindlichen Probetraining vorbeikommen. Jeder ist herzlich eingeladen. Fragen beantwortet gerne Sportwart Kai Hartel unter der Mailadresse sportwart at tsv-burgdorf-volleyball.de.

 

Montag, 19. Juni 2017

2. Herren jetzt 1. Herren

Die Landesliga-Aufsteiger (ehemalige 2. Herren) übernehmen zur Saison 2017/2018 den Platz in der Verbandsliga. Neue Mitspieler sind gerne gesehen! Interessierte Spieler melden sich bitte bei Kai Hartel.

 

Donnerstag, 04. Mai 2017

2. Herren mögen's lang und spannend - Ein Bericht von Kai Hartel

Wozu mietet man eine Sporthalle von 13:00 bis 20:00 Uhr an einem Sonnabend Nachmittag an? Natürlich um darin Volleyball zu spielen. Und zwar bis zur letzten Minute! Das zahlreich erschienene Publikum bekam an diesem Nachmittag fast 5 Stunden lang alles zu sehen was der Sport zu bieten hat. Engagierte und motivierte Mannschaften, tolle Spielzüge, spektakuläre Ballwechsel, viele sportliche Höhepunkte, zwei wirklich gute Schiedsgerichte und nicht zu letzt eine kaum mehr zu ertragende Spannung bis zum allerletzten Pfiff des Schiedsrichters. Die beste Werbung für den Volleyballsport!

Am Sonnabend trafen sich die Mannschaften des PSV Hannover II, SF Aligse II und die gastgebende TSV Burgdorf II in der neuen Realschulhalle mit dem Ziel für die nächste Saison um einen Platz in der Landesliga zu kämpfen. Im ersten Spiel mussten sich die TSV Burgdorf mit dem PSV Hannover aus der Bezirksliga-Parallelstaffel messen und für das Spiel gegen den Landesligasiebten, die Sportfreunde aus dem benachbarten Aligse qualifizieren.

Um 15:00 Uhr erfolgte der erste Aufschlag des Tages durch die Gastgeber. Leider eine Nullnummer. Bis zur Mitte des ersten Satzes hieß es auf beiden Seiten erstmal ins Match kommen und antesten. Leider zog der Gast aus Hannover dann mit einer guten Aufschlagserie (oder auch einer schlechten Annahmeserie auf Burgdorfer Seite...) auf 17:13 davon. Mit erhöhter Konzentration und einem Endspurt konnte der Rückstand wett gemacht werden. Es stand 24:24. Allen beteiligten wurde spätestens jetzt klar, dass das ein enges Match wird. Das Glück war dann auf Hannoveraner Seite. 1:0 nach Sätzen. Das war so gar nicht nach dem Plan des Trainers. Ziel war es eigentlich fix den PSV im Sack zu habe um dann mit erhöhter Konzentration in das Nachbarschaftsduell zu gehen. Im zweiten Satz wurden dann den mahnenden Worten vom Trainer folge geleistet. Die Eigenfehlerquote wurde reduziert. Einigermaßen deutlich stand's dann 1:1 nach Sätzen. Das war wohl zu leicht. Blöderweise mussten die Burgdorfer Jungs auch im dritten Satz einem Rückstand hinterher laufen, so dass nichts zählbares 'rum kam. Mit einem 1:2 Rückstand hatte der PSV die bessere Ausgangssituation. Aber was hilft die, wenn der Gegner dann endlich aufdreht? Die Zuschauer sollen schließlich etwas geboten bekommen. Ab jetzt zeigten Jungs von der Aue was in ihnen steckt. Alles funktionierte, das Spiel wurde schneller, dem Gegner ging die Puste aus. Der Tiebreak musste also darüber entscheiden wer gegen das andere Team von der Aue antritt. Wir haben dann nicht gezögert und haben dem PSV dann endlich gezeigt wer Herr im Haus ist. Ratz-fatz mit 15:4 war der Gesamtsieg dann im Sack. Es haben sich wohl beinahe alle in der Halle gefragt warum das TSV-Team erst so spät zeigt was es wirklich kann. Nun - siehe oben. Die Zeit bis 20:00 Uhr musste schließlich gefüllt werden ;)

Verschnaufpause. Zeit die vielen Fans zu begrüßen, Konzentration wieder nach oben bringen, Vorbereitung auf das erhoffte Nachbarschaftsderby.

Die Sachlage war klar. Landesliga gegen Bezirksliga. 10 Jahre mehr Erfahrung auf Aligser Seite. 2. Bundesligaerfahrung: einsatzfähig gegen nicht einsatzfähig ;) David gegen Goliath. Ich denke "Waldorf und Statler" hätten es entsprechend kommentiert ;)

Hilft ja nichts! Also nehmen wir halt etwas mehr von dem Mittel der intrinsischen Motivation ein. Das hilft auch gegen körperliches Unwohlsein nach dem ersten Spiel. Dann mal ab auf's Feld! Spielbeginn 17:44 Uhr. Der erste Aufschlag wie vorhin bei uns. Der erste Punkt - bei uns! Ass! Dann der zweite und der dritte und der vierte Punkt. Alle bei uns! Das war für uns das Startsignal. Jetzt geht's richtig los. Da geht was! Also alle Mann an die Riemen, rudern und alle zusammen Vollgas. Was für ein Satz! 25:15 für uns! Großer Jubel! Ein Drittel im Sack! Der zweite Satz war dann ähnlich. Dummerweise nur für die Gäste aus Aligse. Der erste Satz war dann wohl zu leicht für uns. Halbe Leistung reicht gegen einen Landesligisten eben doch nicht. Der dritte Satz wurde dann ungleich enger. Zwar konnten wir zur Satzmitte hin mit 5 Punkten in den Vorsprung gehen, der schmolz zum Ende hin leider durch zwei gute Aufschlagserien der Aligser aber wieder zusammen. Für die Zuschauer begann spätestens jetzt ein Herzschlagspiel mit spektakulären Rettungsaktionen und Ballwechseln. Keiner konnte sich absetzen. Die TSV hatte in Folge zwei Satzbälle, konnte die aber nicht nutzen. Der dritte Satzball brachte dann aber den erhofften Erfolg. Durch ein Mißverständnis auf Aligser Seite fiel der zweite Ball zu Boden und ein 29:27 zum Satzgewinn ließ die Burgdorfer Jungs erneut jubeln. Bis dahin noch zweifelnde Zuschauer entschieden sich spätestens jetzt an die Heimmannschaft zu glauben und sie zu unterstützen. Sollte das unmöglich geglaubte schon im nächsten Satz möglich werden? Aligse musste jetzt liefern! Gut, das taten die dann auch. Blöderweise wackelte unsere bis dahin gute Annahme zwei kurze Phasen lang. Aber das reichte zum 25:18 für Aligse. Abermals ging es in den Entscheidungssatz. Jetzt hielt es niemand mehr auf den Bänken. Die Halle brodelte. Fix lag Aligse mit 2 Punkten vorne. Aber die haben wir uns zurück geholt. Punkt um Punkt zählte die Anzeigetafel beidseitig einen drauf bis zum 10:10. Dann machte Aligse zwei Punkte hintereinander. Auszeit. Aufschlagfehler! - Trainerpunkt ;) Steffen ging zum Aufschlag und nahm sich zwei Sachen. Ersten den Ball und zweitens ein riesengroßes Herz. Zwei Aufschläge! 13:12 jetzt für uns. Der nächste Punkt ging an die Nachbarn. Aber nur der. Nervosität beim Aligser Aufschlag - Netz. 14 Punkte bei uns. Und jetzt war Marvin am Zug. Total cool kam der Aufschlag. Schlechte Aligser Annahme, Zuspiel auf die 4, Angriff gegen unseren hervorragenden Doppelblock. Ball ins .... ja wo eigentlich?... Pfiff des Schiris. Stille. Nichts. Dann, nach einer gefühlten Ewigkeit: Fehler bei Aligse. Punkt für uns. Match für uns! Ende des Matches um 19:53 Uhr. Wir wollten die Zeit ja ausnutzen ;)

Nun brach ein nicht enden wollender Jubel aus. Landesliga - wir sind dabei!

Hier nun nochmal die Spielergebnisse:

TSV Burgdorf - PSV Hannover 3:2 (24:26, 25:20, 22:25, 25:17, 15:4)

TSV Burgdorf - SF Aligse 3:2 (25:15, 11:25, 29:27, 18:25, 15:13)

Was waren jetzt die Erfolgsfaktoren? Rein volleyballerisch war es wohl die verdammt gute Blockarbeit. In Summe hat sich das ganze Team vorher seine Stärken aufgeschrieben und im Spiel beherzigt. Allem voran steht der Teamgeist. Die Mannschaft hat bewiesen, dass das Ziel nur gemeinsam zu erreichen ist. Jeder hat seinen Anteil am Ganzen. Den "MVP" könnte ich nicht benennen. Ich kenne aber ein "MVT" - ein Most Valuable Team! Und das seid Ihr, die 2. Herren aus der geilsten Stadt der Welt! Chapeau! Oder wie Cedric noch gesagt hat: "DAS war wenigstens ein RICHTIGER Saisonabschluss! Stellt Euch mal vor wir wären einfach so aufgestiegen..." Der Abend endete - im Rahmen der noch vorhandenen körperlichen Reserven ;) - moderat feucht fröhlich :)

 

Danke möchte ich an dieser Stelle sagen an:

- Euch, die Zuschauer, die Fans, dass Ihr so zahlreich da wart und für die tolle Stimmung gesorgt habt

- die Damenmannschaften für die Unterstützung beim Catering

- den Erstplazierten unserer Staffel, die Herren vom TB Stöcken, für's Testen und dass Ihr da wart

- Rudi für die saubere Halle

- Mathias für das Vertrauen in uns Volleyballer

- und natürlich dem besten Team der Welt!

 

Kai Hartel (Schalalalaaa schalalalala...)

 

 

Hier die Protagonisten der 2.Herren (von links nach rechts): Steffen Bauerochse, Lukas Kühle, Kai Hartel, Kolja Westphal, Malte Buchmann, Kevin Fischer, Tim Vollbrecht, Ansgar Zipfel, Niclas Lindemann, Marvin Simon, Cedric Hauf, Adrian Löhr

 

Montag, 17. April 2017

Viel Neues rund um Ostern bei den Volleyballern: Die 2. Herren laden zur Relegation ein, das Beachfeld wurde spielfertig gemacht, nach Ostern gibt es Einstiegsmöglichkeiten in die Nachwuchsteams und es gibt günstige Konditionen für den NWVV SUPERCUP 2017!

 

Volleyball: 2. Herren der TSV Burgdorf spielen am 29.04.2017 um den Aufstieg in die Landesliga

Die 2. Herren der TSV Burgdorf haben eine erfolgreich gespielte Saison in der Bezirksliga hinter sich. In der Endabrechnung ist es der Platz 2 geworden. Nur ein Spiel ging im Laufe der Saison verloren und zwar gegen den späteren Tabellenersten TB Stöcken. Leider gelang damit der direkte Aufstieg nicht. Das Team muss in die Verlängerung und in der Relegation um den Aufstieg in die Landesliga spielen. Mit großer Motivation gehen die jungen Nachwuchsvolleyballer um Trainer Kai Hartel in das Turnier. Der Traum des Aufstiegs in die Landesliga soll umgesetzt werden. Als Ausrichter des Turniers spielt das junge Burgdorfer Team zunächst gegen die Mannschaft der PSV Hannover aus der Parallelstaffel. Der Sieger dieses Matches tritt im Anschluss gegen den 7. Platz der Landesliga, die SF Aligse II, an. Im besten Fall kommt es zu einem lange nicht mehr da gewesenen Lokalderby zwischen den beiden Teams von der Aue. Für Spannung an diesem Spieltag ist auf jeden Fall gesorgt. Am Ende wird höchstens eines der beiden Nachbarteams nächste Saison in der Landesliga antreten. Trainer Kai Hartel ist davon überzeugt, das es am Ende das Burgdorfer Team sein wird. Die größere Erfahrung auf Aligser Seite möchte der Burgdorfer Trainer durch größere Athletik und den großen Siegeswillen seiner Spieler wett machen, denn der Jugend gehört die Zukunft, so Kai Hartel! Zuschauer sind bei freiem Eintritt herzlich am 29.04.2017 um 15:00 Uhr in die neue Halle der Realschule Burgdorf eingeladen um die 2. Herren der TSV Burgdorf bei Ihren Aufstiegsspielen anzufeuern.

ALLES oder NICHTS: Landesliga-Relegation der TSV Burgdorf II am Samstag, 29. April 2017 Alle Infos

 

Beachfeld

Am 6. April war der Termin das Beachfeld spielfertig zu machen. Das gelang, dank der tatkräftigen Hilfe von knapp 20 Mitglieder, auch prima innerhalb von rund 80 Minuten (Fotos gibt es dieses Jahr leider nicht). Die Folien sind 'runter, gesäubert und aufgerollt. Die Büsche sind gestutzt, die Kanten großen Teils abgestochen und der Sand vom gröbsten Unkraut befreit. Die Netze hängen und die Plätze sind erstmal bespielbar. Feldlinien müssen allerdings vorerst noch selbst in den Sand gezogen werden. Alle Spieler die auf's Beachfeld gehen werden gebeten die Spielfähigkeit der Felder in den nächsten Tagen und Wochen noch weiter zu verbessern. Da ist noch Unkraut zu entfernen, Rasenkanten weiter abzustechen und - besonders wichtig - noch Sand von den Spielfeldrändern in die Feldmitte zu schaufeln um die Ebenheit des Platzes zu verbessern.

 

Trainingsgruppen für Kinder und Jugendliche der TSV Burgdorf Volleyball - Wir suchen motivierte Mitspieler!

Die TSV Burgdorf Volleyball bietet wieder neue Einstiegsmöglichkeiten für Kinder und Jugendlichen an. Alle Jungs und Mädchen ab 8 Jahre (und älter) sind herzlich zum Volleyballspielen eingeladen. Die Trainingsrunde trifft sich immer donnerstags - Start für alle Neueinsteiger ist der Donnerstag nach den Osterferien (27. April 2017). Ein Einstieg ist jedoch auch danach jederzeit möglich! Einfach Sportsachen mitbringen und mitmachen! Das Training findet jeweils in der Neuen Halle der Realschule, Im Lg. Mühlenfeld Burgdorf statt.

Mehr Informationen gibt es auch beim Sportwart Kai Hartel (Tel.: 05136 / 9721900 oder sportwart(at)tsv-burgdorf-volleyball.de). Komm' und mach mit!

 

Hier sind die Rahmendaten:

Wir suchen insbesondere und würden uns freuen über Anfänger

- Jungs der Jahrgänge 2004 bis 2001

- Mädchen der Jahrgänge 2004 bis 2002

- Jungs und Mädchen der Jahrgänge 2005 bis 2008

Davon abweichende Jahrgänge sind natürlich auch herzlich willkommen und dürfen gerne beim Training mitmachen.

 

Das Training für die

- jüngsten Volleyballer findet immer Donnerstags von 17:00 bis 19:00 Uhr,

- Mädchen findet immer Donnerstags von 17:30 bis 19:30 Uhr und

- älteren Jungs findet immer Montags von 18:45 bis 20:00 Uhr, Donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr

in der neuen Halle der Realschule Burgdorf, Eingang von "Im Langen Mühlenfeld" aus, statt. Der erste Trainingstermin für alle Neueinsteiger und alle die es mal ausprobieren möchten ist der 27.04.2017. Einfach Sportsachen mitbringen und mitmachen!

 

NWVV SUPERCUP 2017

Pünktlich zu Ostern könnt ihr über Ticketmaster Karten für den Supercup am 8. Oktober 2017 in Hannover kaufen und dabei von einer 20%-Ermäßigung profitieren! Alle NWVV-Mitglieder können den Rabatt unter Angabe des Aktionscodes [Den Code erfahrt ihr von Euren Trainingsgruppenleitern] einlösen, gültig ist er für die Kategorien Premium, PK 1, 2 und 3. Die ermäßigten Tickets können nur online unter ticketmaster.de gebucht werden:

https://www.ticketmaster.de/event/volleyball-supercup-2017-tickets/222185?camefrom=de_va_VA05093

Um den Code zu aktivieren, klickt nach Auswahl des Platzes auf das Feld "Freigeben" und gebt anschließend den Code ein. Die Aktion ist bis zum 31. Mai begrenzt und gilt nur so lange der Vorrat reicht!

 

Mittwoch, 29. März 2017

Termine

Zur Erinnerung: Morgen findet die Jahreshauptversammlung der TSV Burgdorf Volleyball statt. Die Mitglieder der Abteilung treffen sich am Donnerstag, den 30. März 2017 um 20.00 Uhr im Vereinsheim TSV Burgdorf, Sorgenser Straße 31 (auf der Stadiontribüne).

Das Beachfeld wird am 06. April ab 18 Uhr spielfertig gemacht. Wir benötigen bitte ganz viele Mitglieder mit Spaten, Schaufeln, Heckenscheren etc. Folgende Aufgaben stehen an: Folie reinigen und einrollen, Rest Unkraut entfernen, Büsche beschneiden, Netze Aufbauen, erste Runde Beachen(!).

ALLES oder NICHTS: Landesliga-Relegation der TSV Burgdorf II. Am 29. April 2017 ab 15 Uhr in der Neue Realschulhalle Burgdorf. Für Spannung, Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Der Eintritt ist frei. Einladung.

 

Montag, 27. März 2017

Erfolgreicher Saisonabschluss

In der Verbandsliga 2 könnte die TSV Burgdorf durchs Hintertürchen noch in die Aufstiegsrelegation rücken und Gegner des VfL werden - sollte Meister SG Lachendorf/Eschede auf den Aufstieg verzichten. Den dritten Platz sicherte sich das Team von Heiko Fuchs durch ein 3:2 (23:25, 25:21, 25:21, 24:26, 15:9) gegen den TuS Zeven. "Da haben wir erfolgsorientiert gespielt", sagte der TSV-Coach. Zuvor hatte es ein 0:3 (15:25, 20:25, 23:25) gegen den TSV Winsen/Luhe gegeben. Fuchs: "Super Angriff, super Block - das war ein sehr starker Gegner."

Quelle: HAZ, Anzeiger, 27.03.2017, Dirk Herrmann

 

Samstag, 25. März 2017

Saisonabschluss der 1. Herren

Der TSV Burgdorf hilft für den Einzug in die Aufstiegsrelegation nur ein Patzer der GfL-Reserve - eigene Heimsiege zum Abschluss gegen den TSV Winsen/Luhe und den TuS Zeven (heute 15 Uhr) vorausgesetzt.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 25.03.2017, Dirk Herrmann

 

Freitag, 10. März 2017

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

Die TSV Burgdorf Volleyball lädt ein zur Jahreshauptversammlung 2017. Die Mitglieder der Abteilung treffen sich am Donnerstag, den 30. März 2017 um 20.00 Uhr im Vereinsheim TSV Burgdorf, Sorgenser Straße 31 (auf der Stadiontribüne). Neben den Berichten des Vorsitzenden und Kassenwartes werden auch die Mannschaften über die abgelaufene Saison berichten. Dieses Jahr stehen keine Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung.

Der Vorstand freut sich, wenn alle Mitglieder kommen! Hier findet sich die Einladung als pdf.

 

Montag, 20. Februar 2017

SCL nimmt die Burgdorfer Geschenke nicht an

Mit einem Rumpfkader angereist, mit drei Punkten wieder nach Hause gefahren: Die Volleyball-Männer der TSV Burgdorf haben in der Verbandsliga 2 auch das Rückspiel beim SC Langenhagen für sich entscheiden können. Nach dem Fünf- Satz-Duell in der Hinrunde setzte sich die Mannschaft von Trainer Heiko Fuchs, der ohne Libero auskommen sowie auf den erkrankten Kilian Döbber verzichten musste, diesmal mit 3:0 (30:28, 25:23, 25:14) durch. Dadurch wahrte der Tabellendritte die Chance auf die Aufstiegsrelegation.

"Ein schönes Spiel ist etwas anderes", sagte Fuchs nach der in den ersten zwei Durchgängen offenen Partie mit vielen verschlagenen Angaben. "Aber im dritten Satz waren wir dann besser auf den Gegner eingestellt, wohl auch durch die Führung im Rücken." Über die Mitte musste Michel Schneeberg bei den Gästen aushelfen. "Das war schon die dritte Position für ihn in dieser Saison. Und wieder hat er so gespielt, dass man nicht meckern konnte", sagte Fuchs.

Aus Sicht von SCL-Spartenleiter Oliver Rogalla von Heyden wäre "mehr für uns drin gewesen. Die Burgdorfer haben genauso Fehler gemacht, aber wir haben die Geschenke nicht angenommen. Da waren wir nicht ganz wach." Umso klarer gestalteten die Langenhagener ihre anschließende Partie gegen die VSG Hannover II: Nach dem 3:0 (25:22, 27:25, 25:20)-Sieg ist der direkte Abstieg kein Thema mehr, zudem besteht noch die Chance, den Klassenerhalt ohne den Umweg Relegation zu schaffen. "Das war eine gute Leistung", sagte Rogalla von Heyden. "Wir sind zwar nicht so athletisch wie die jungen Spieler der VSG, haben das aber mit Erfahrung und Spielaufbau wettgemacht."

 

Hab ihn: Der Burgdorfer Moritz Schneeberg (links) gibt alles, Klaus Schneeberg und der Langenhagener Christian Wicke schauen zu. (Plümer)

Quelle: HAZ, Anzeiger, 20.02.2017, Dirk Herrmann

 

Samstag, 18. Februar 2017

Meier: Nicht daran denken, wie eng es noch ist

Die Langenhagener Männer müssten gegen die TSV Burgdorf und die unmittelbar vor ihnen liegende VSG Hannover II heute (15 Uhr) wohl schon zwei Heimsiege verbuchen, um noch eine Chance auf den direkten Klassenerhalt zu haben. "Zumindest ein paar Punkte mehr mit Blick nach unten wären beruhigend", sagt Spartenleiter Oliver Rogalla von Heyden. Der SCL steht mit lediglich drei Zählern Vorsprung gegenüber Schlusslicht TV Jahn Schneverdingen auf dem Relegationsplatz. Die Voraussetzungen für eine gute Ausbeute am Nachmittag sind laut Rogalla von Heyden gut: "Wir sind nahezu komplett und haben relativ ordentlich trainiert."

 

Ihre Teams sind heute wieder Gegner: Timo Bester (Mitte) vom SCL sowie die Burgdorfer Klaus Schneeberg (links) und Stefan Kuehle. (Bork)

Quelle: HAZ, Anzeiger, 18.02.2017, Dirk Herrmann

 

Montag, 16. Januar 2017

Die TSV beendet Niederlagenserie

Eine Serie von vier Niederlagen hat die TSV Burgdorf mit einem 3:0 (25:23, 25:22, 25:18)-Erfolg bei der GfL Hannover II beendet. Nach zwei umkämpften Sätzen zeigten die Gäste im dritten Abschnitt noch einmal, dass sie vor allem "im Angriff die aktivere Mannschaft" waren, wie TSV-Trainer Heiko Fuchs analysierte. Beim Matchball brauchten sie indes nur noch zuschauen, wie der Aufschlag im Aus landete. "Wir sind außerdem auf die GfL extrem gut vorbereitet gewesen." Als Libero zeigte Mikolaj Gawel eine überragende Leistung. Auf der Diagonalen konnte Moritz Schneeberg immer wieder Akzente setzen, "es war mit sein bisher bestes Spiel für uns", lobte Fuchs.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 07.02.2017, Dirk Herrmann

 

Montag, 16. Januar 2017

TSV Burgdorf verliert 1:3 in Laatzen

Für die TSV Burgdorf ist der Relegationsplatz in der Verbandsliga 2 in die Ferne gerückt. Bei der VSG Hannover II kassierte der Tabellendritte eine 1:3 (15:25, 25:19, 23:25, 25:27)-Niederlage. Das Team von Trainer Heiko Fuchs liegt bei einem Spiel mehr weiter vier Punkte hinter der GfL Hannover II.

Fuchs musste aufgrund kurzfristiger Absagen mit einem dezimierten Aufgebot auskommen. Zum siebenköpfigen Kader gehörte mit Steffen Bauerochse wieder ein 17-Jähriger aus dem Reserveteam. "Über außen hat er seine Sache super gemacht", sagte Fuchs.

Defizite in der Annahme brachten die Burgdorfer um ein besseres Ergebnis. Im zweiten Satz übernahm Klaus Schneeberg das Zuspiel und sorgte für "etwas mehr Sicherheit", sagte Fuchs. "Aber die anderen Fehler haben wir auch weiterhin gemacht. Und die VSG hat plötzlich Angreifer aufs Feld gebracht, die praktisch eine 100-Prozent-Quote hatten."

Im vierten Durchgang hatte die TSV dennoch die Möglichkeit, wieder ins Spiel zu kommen, vergab jedoch vier Satzbälle. "Dabei gingen zwei Aufgaben ins Aus. Wir hätten den Ball im Grunde nur im Spiel halten müssen, denn die Nervosität war in dieser Phase ja auf beiden Seiten vorhanden", sagte Fuchs.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 16.01.2017, Dirk Herrmann

 

Samstag, 14. Januar 2017

Burgdorfer haben sich Aufstieg noch nicht abgeschminkt - Mehr Gegenwehr?

Auf größere Gegenwehr als bei ihrem 3:0-Sieg im Hinspiel stellt sich die TSV Burgdorf ein, wenn es in der Verbandsliga 2 heute (17 Uhr) bei der VSG Hannover II in der Sporthalle der Erich-Kästner-Schule auf das Parkett geht. "Wie ich gehört habe, soll die VSG stärker geworden sein. So einfach wie in unserer Halle werden wir sie diesmal nicht knacken können", vermutet TSV-Coach Heiko Fuchs.

Zumal seine Mannschaft längere Zeit nicht trainieren konnte; lediglich zu zwei Einheiten konnte sie jüngst wieder in die Halle gehen. Bei vier Punkten Rückstand will Fuchs den Relegationsplatz nicht aus den Augen verlieren. "Es könnte schwierig werden, das aufzuholen. Aber die Möglichkeit, noch aufzusteigen, haben wir uns nicht abgeschminkt", sagt er.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 14.01.2017, Dirk Herrmann

 

Dienstag, 20. Dezember 2016

Libero Gawel bringt die Sicherheit zurück - TSV Burgdorf hat SG Lachendorf/Eschede am Rande der Niederlage

Der Tabellenführer strauchelte, und wenn es nach Heiko Fuchs gegangen wäre, dann hätte die SG Lachendorf/Eschede mit ihrer ersten Saisonniederlage in der Verbandsliga nach Hause fahren müssen. Das 2:3 (22:25, 23:25, 25:21, 25:16, 13:15) war aus Sicht des Trainers der Männer vom TSV Burgdorf ein unglückliches Resultat. „Wir haben die Lachendorfer praktisch am Boden gehabt, sind dann aber durch zwei Entscheidungen ausgebremst worden“, sagte er.

Gemeint waren die entscheidenden Szenen im Tiebreak, bei denen Fuchs der Meinung war, dass sich der Schiedsrichter verschätzt habe. Bei eigener 13:11-Führung, als er den Burgdorfern den 14. Punkt nicht gab, ebenso wie kurz darauf beim Stand von 13:13. „Erst will er aus neun Metern Entfernung eine Antennenberührung gesehen haben, dann wurde aus einem Meter übersehen, dass der Block des Gegners den Ball noch berührt hat“, sagte Fuchs.

Die Burgdorfer sind indes die erste Mannschaft, die dem Spitzenreiter zumindest einen Punkt abknöpfen konnte, trotz verpatzten Starts und 0:2-Satzrückstand. „Wir haben nicht gut angefangen, wurden aber immer besser. Schon im zweiten Satz hat man gemerkt: Wir sind drin“, sagte Fuchs. Mit Mikolaj Gawel wieder einen Libero dabei zu haben, gab Sicherheit. Die folgenden zwei Durchgänge habe sein Team „ohne große Probleme“ gewonnen. Im Tiebreak lagen die Burgdorfer bereits mit 5:0 vorn.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 20.12.2016, Dirk Herrmann

 

Samstag, 17. Dezember 2016

Vorbericht zum Spiel der 1. Herren

Runter von einem direkten Abstiegsplatz – das hat sich in der Verbandsliga auch der SC Langenhagen für heute (14 Uhr) vorgenommen. Voraussetzung ist ein Erfolg in der Sporthalle an der Konrad-Adenauer-Straße gegen das noch sieglose Schlusslicht TV Jahn Schneverdingen. In diesem Fall könnte der SCL anschließend mit einem weiteren Heimsieg im direkten Duell zudem den TuS Zeven hinter sich lassen. „Wir sind jetzt am Zug“, unterstreicht Spartenleiter Oliver Rogalla von Heyden, „zumal wir danach fast nur noch Gegner von den oberen Plätzen haben.“

Zwei davon stehen sich heute (15 Uhr) in der Sporthalle am Berliner Ring gegenüber, wo die TSV Burgdorf den Herbstmeister SG Lachendorf/Eschede zu Gast hat. Mit Mikolaj Gawel kann Heiko Fuchs endlich wieder auf einen Libero zurückgreifen. „Dadurch erhoffe ich mir eine stabilere Annahme“, sagt der Coach.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 17.12.2016, Dirk Herrmann

 

Montag, 12. Dezember 2016

Primus für Burgdorfer zu stark

Dem souveränen Spitzenreitert der Männer-Verbandsliga 2 hat die TSV Burgdorf zumindest einen Satz abknüpfen können. In Hannover zeige die Mannschaft von Trainer Heiko Fuchs beim 1:3 (25:16, 17:25, 23:25, 17:25) gegen die SG Lachendorf/Eschede vor allem zu Beginn eine starke Leistung. „Da haben wir super gespielt“, sagte Fuchs, der indes erneut ohne Libero auskommen musste. „ Das ist wieder der Knackpunkt gewesen. Die Annahme war ab dem zweiten Satz nicht mehr gut. Dadurch ist unser Zuspieler oft in Begräbnis gekommen.“ Die Lachendorfer gerieten im dritten Durchgang zwar noch einmal mit drei Punkten in Rückstand, ließen sich den siebten Sieg im siebten Spiel aber nicht nehmen.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 12.12.2016, Dirk Herrmann

 

Samstag, 10. Dezember 2016

Treffen der besten Vier

Zum Treffen der besten Vier in der Männer-Verbandsliga geht es für die TSV Burgdorf. In der Freien Waldorfschule hat das Team von Trainer Heiko Fuchs heute (ab 15 Uhr) die wohl schwierigste Aufgabe zu lösen. Nach der Partie zwischen Gastgeber GfL Hannover II und dem TSV Winsen/Luhe muss es gegen den Primus SG Lachendorf/Eschede antreten, der in seinen bisherigen sechs Punkten immer drei Punkte geholt hat.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 10.12.2016, Dirk Herrmann

 

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Weihnachtskuddelmuddelturnier 2016 am Montag(!), 19.12.2015 ab 19:00 Uhr - Einladung

 

***ACHTUNG***ACHTUNG***ACHTUNG***

Auch in diesem Jahr: Sonderpreis für besten Buffetbeitrag! Also - legt euch ins Zeug!

***ACHTUNG***ACHTUNG***ACHTUNG***

 

Dienstag, 29. November 2016

Zunächst stimmt alles bei der TSV

Die TSV Burgdorf hat mit einem glanzlosen 3:0 (25:13, 25:23, 25:20)-Sieg gegen Schlusslicht TV Jahn Schneverdingen ihren dritten Tabellenplatz in der Verbandsliga 2 gefestigt. Auch ohne seinen in Polen weilenden Libero Mikolaj Gawel löste das Team von Heiko Fuchs die Aufgabe nahezu problemlos. „Wir sind zu wenig gefordert worden. Das war relativ einfach“, meinte der TSV-Coach.

In einem weiteren Heimspiel mussten die Burgdorfer gegen die GfL Hannover?II eine 1:3 (25:23, 19:25, 23:25, 18:25)-Niederlage hinnehmen, obwohl sie zu Beginn ihre beste Saisonleistung zeigten. „Angriff, Zuspiel, Block, Abwehr – da hat zunächst alles gestimmt“, sagte Fuchs. „Aber über eine schwache Annahme sind wir immer mehr ins Hintertreffen geraten.“ Eine „unglückliche Entscheidung“ beim Stand von 23:23 im dritten Durchgang brachte seine Mannschaft auf die Verliererstraße

Quelle: HAZ, Anzeiger, 29.11.2016, Dirk Herrmann

 

Samstag, 26. November 2016

Die Blocker drohen auszufallen

In Richtung Spitze soll es dagegen für die TSV Burgdorf gehen. „Wenn man so ambitionierte Spieler im Kader hat wie wir, dann muss man nach oben gucken. Da wollen wir uns festsetzen“, sagt Heiko Fuchs. Wahrscheinlich muss der Trainer des Tabellendritten jedoch in den Heimspielen gegen Schlusslicht TV Jahn Schneverdingen und die einen Punkt bessere GfL Hannover II (morgen, 10 Uhr) umstellen, sollten der erkrankte Ulrich Mönnink und Stefan Kuehle verletzungsbedingt fehlen. „Es wäre bitter, wenn gleich beide Mittelblocker ausfallen“, sagt Fuchs.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 26.11.2016, Dirk Herrmann

 

Dienstag, 08. November 2016

Fuchs-Sechs bleibt weiter oben dran

Die TSV Burgdorf ist in dieser Saison nach vier Spielen in der Verbandsliga 2 weiter ungeschlagen. Beim TuS Zeven feierte die Mannschaft von Heiko Fuchs einen 3:1 (23:25, 25:15, 25:21, 25:11)-Sieg.

"Wenn wir nicht mit angezogener Handbremse losgelegt hätten, wäre auch ein Sieg ohne Satzverlust möglich gewesen", monierte der TSV-Coach den verhaltenen Beginn. "Die Zevener haben den ersten Durchgang gewonnen, ohne dass sie viel dafür hätten tun müssen." Die Burgdorfer wurden anschließend stärker, machten laut Fuchs indes auch nur das, was nötig war, um die Partie zu gewinnen: "Wir haben einen Gang zugelegt, mehr nicht."

Quelle: HAZ, Anzeiger, 08.11.2016, Dirk Herrmann

 

Samstag, 05. November 2016

1. Herren wieder im Einsatz

Beim TuS Zeven sind morgen (11 Uhr) die TSV Burgdorf und der SC Langenhagen in der Verbandsliga zu Gast. Für die TSV gibt es dabei ein Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Spieler Ole Ringelmann. In den sieben Wochen seit dem bisher letzten Spiel habe die Mannschaft gut trainiert, sagt Coach Heiko Fuchs, der auch wieder mit dem Polen Mikolaj Gawel planen kann. Nicht dabei sind Stefan Kühle und Henning Vollbrecht.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 05.11.2016, Dirk Herrmann

 

Donnerstag, 22. September 2016

Volleyball Apps zum leichten Abruf von Spielergebnissen

Unserer ehemaliger Team-Kollege Ole Schumann hat mit volley.me eine App für Android-Handys zum leichten Abrufen von aktuellen Spielergebnisse und Tabellen entwickelt. Der Link zum Download befindet sich hier

Für Android und iOS-User steht auch die App Mein Volleyball hier (Link für iOS) zur Verfügung

 

Montag, 19. September 2016

"Aber wir haben ja Klaus Schneeberg"

Die TSV Burgdorf steht in der Verbandsliga 2 nach drei Saisonspielen noch ohne Niederlage da. Mit 3:2 (25:16, 25:27, 15:25, 25:15, 15:9) gewann die Sechs von Trainer Heiko Fuchs das Derby gegen den SC Langenhagen. Anschließend feierte sie gegen die VSG Hannover III ein 3:0 (25:19, 25:14, 25:19).

Einmal mehr lieferten sich die TSV und der SCL eine umkämpfte Partie, bei der vor allem Timo Bester die Gäste in deren zweiten Spiel hoffen ließ, mehr als den ersten Punkt mit auf den Heimweg nehmen zu können. "Ihn haben wir nie in den Griff bekommen", sagte Fuchs und sprach von einer "100-Prozent-Quote" für den Außenangreifer. Auf der gleichen Position hatte indes auch Felix Müller bei den Burgdorfern viele gute Szenen.

Die Langenhagener brauchten eine längere Anlaufzeit, um ins Spiel zu finden. Im zweiten Satz hatten sie noch ein wenig Glück, danach drehten sie auf und zogen im dritten Abschnitt auf 12:1 davon. "Ich frage mich bis heute, warum die Einstellung bei uns plötzlich komplett dahin war", sagte Fuchs. "Aber wir haben ja noch Klaus Schneeberg. Er hat uns zum Sieg geführt." Tags zuvor aus dem Urlaub zurückgekehrt, kam Schneeberg in der prekären Phase wieder als Zuspieler zum Einsatz und brachte Sicherheit in die Aktionen seiner Mannschaft.

Einmal richtig in Schwung, lösten die Burgdorfer die folgende Aufgabe gegen die VSG souverän. "Das zweite Heimspiel an einem Tag ist bisher immer unsere Schwierigkeit gewesen", sagte Fuchs. "Aber mittlerweile haben wir einen verjüngten Kader, dem das nichts ausmacht." Dass die Drittvertretung des Oberligisten seiner Mannschaft längst nicht alles abverlangte, mochte Fuchs indes nicht verschweigen. "Wir mussten schon konzentriert sein. Aber von der anderen Seite ist wenig Druck gekommen", sagte er. "Egal, was wir gemacht haben - es gab kaum Gründe, sich aufregen zu müssen."

Quelle: HAZ, Anzeiger, 19.09.2016, Dirk Herrmann

 

Samstag, 17. September 2016

Ob Schneeberg mitwirken kann, ist noch ungewiss

In seiner Funktion als Schiedsrichter hat Heiko Fuchs bei seinem Einsatz in Langenhagen am vergangenen Wochenende wieder genau hingesehen. Das dürfte für ihn aber genauso als Trainer der TSV Burgdorf gegolten haben. Denn mit seinem Volleyball-Verbandsligateam trifft er heute (15 Uhr) gegen den SCL auf jene Mannschaft, deren Spiel er geleitet hat. In Burgdorf ist zudem die VSG Hannover II zu Gast.

Die Eindrücke, die Fuchs mitgebracht hat: "Es scheint mir, dass einige Vereine in dieser Saison mit Personalproblemen zu kämpfen haben. Auch wir sind wieder nicht viele." Klaus Schneeberg wird zwar aus dem Urlaub zurückerwartet, ob er ein paar Trainingseinheiten nach einer Meniskus-OP einsatzbereit ist, bleibt abzuwarten. SCL-Spartenleiter Oliver Rogalla von Heyden weilt im Wanderurlaub und lässt ausrichten: "Wir haben mit einer guten Leistung gerade verloren, jetzt wollen wir mit einer guten Leistung gewinnen."

Quelle: HAZ, Anzeiger, 17.09.2016, Dirk Herrmann

 

Dienstag, 13. September 2016

Überarbeitung der Website zum Saisonstart

Sportwart Kai Hartel war wieder sehr fleißig und hat umfangreiche Informationen zur neuen Saison zusammengestellt. Diese konnten nun endlich auf die Website eingepflegt werden. Der Spielplan wurde aktualisiert, der Trainingsplan wurde erneuert (inkl. Flyer zum Verteilen an Interessierte) und die Tabellen sowie Spielpläne wurden neu verlinkt.

 

Montag, 05. September 2016

Fuchs Mit nur sechs Mann gewonnen

Mit einem Rumpfaufgebot von sechs Spielern hat Verbandsligist TSV Burgdorf einen erfolgreichen Saisonstart hingelegt. Beim Aufsteiger TSV Winsen/Luhe gewann das Team von Heiko Fuchs mit 3:1 (25:15, 23:25, 25:20, 25:22). Der TSV-Trainer fiel aufgrund von Knieproblemen ebenso aus wie Klaus Schneeberg (Urlaub) – als Zuspieler musste deshalb Michel Schneeberg aushelfen. „Das ist auf dieser Position nicht immer ganz einfach“, sagte Fuchs, „aber Michel hat es gut gemacht.“

Auch Mikolaj Gawel stand noch nicht zur Verfügung. Die Spielberechtigung für den Polen lag zwar vor, er musste jedoch wegen Rückenproblemen passen. Was seine Sechs zeigte, habe ihm „zum größten Teil“ gefallen, sagte Fuchs. „Es kam mir nie so vor, als müssten wir das Spiel abgeben.“ Nur im zweiten Satz liefen die Gäste mehrfach einem Rückstand hinterher, den sie wieder verkürzten. Zwei Aufschlagfehler der TSV verhalfen dem Gegner zum Ausgleich.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 05.09.2016, Dirk Herrmann

 

Freitag, 02. September 2016

Fuchs strebt erste vier Plätze an

Volleyball: Verbandsliga 2 – Gawel wartet noch auf seine Spielberechtigung.

Ein Jahr in der Verbandsliga hat die TSV Burgdorf bereits hinter sich, trotzdem muss sich Trainer Heiko Fuchs mit seinem Team an Neues gewöhnen. Nicht nur aus dem Grund, dass es zum Saisonauftakt morgen (ab 15 Uhr) beim TSV Winsen/Luhe gegen einen Aufsteiger geht, einem „völlig unbekannten Gegner“, so Fuchs. Nach dem Abstieg des TuS Altwarmbüchen gibt es für die Burgdorfer statt vier nun auch nur noch zwei Nachbarschaftsduelle mit dem SC Langenhagen (steigt am 10. September ein), außerdem ist die Staffel 2 auf acht Mannschaften geschrumpft.

Ob der fünfte Tabellenplatz wie in der vergangenen Spielzeit für ihn erneut okay wäre? „Eigentlich nicht“, sagt Fuchs vor dem Hintergrund, dass es von da aus jetzt nicht mehr weit ist bis zur Abstiegsrelegation. „Bei dem Kader, den wir haben, sollten wir schon einen der ersten vier Plätze anstreben“, sagt der Trainer. „Wir sind zusammengeblieben, und außerdem wollen wir uns verbessern.“ In der Winarena, wo morgen ein Gegner wartet, der erst am letzten Spieltag der vergangenen Saison seine einzige Niederlage kassierte, dürfte es erste Aufschlüsse geben, was möglich ist.

Fuchs hofft, dass dann auch Mikolaj Gawel wieder eingesetzt werden kann. Für den Polen muss in jedem Jahr die Spielberechtigung neu beantragt werden. „Das ist immer erst ab dem 15. August möglich, und man braucht mehrere Bestätigungen“, erklärt Fuchs, dessen Einsatz aufgrund von Knieproblemen fraglich ist. Neu im Kader ist der 1,90 Meter große Felix Müller, der sich mit guten Leistungen empfohlen hat und von der zweiten in die erste Burgdorfer Mannschaft aufgerückt ist. Verzichten müssen die Burgdorfer auf Klaus Schneeberg, der im Urlaub weilt.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 02.09.2016, Dirk Herrmann

 

Sonntag, 7. August 2016

Neue Trainingsgruppen der TSV Burgdorf Volleyball - Wir suchen motivierte Mitspieler!

Die TSV Burgdorf Volleyball startet wieder eine neue Jugendrunde. Alle Jungs und Mädchen ab 8 Jahre (und älter) sind herzlich zum Volleyballspielen eingeladen. Die Trainingsrunde trifft sich immer donnerstags – Start ist der kommende Donnerstag, 11. August 2016. Ein Einstieg ist jedoch auch danach jederzeit möglich! Einfach Sportsachen mitbringen und mitmachen! Die Trainingszeit ist donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr in der Neuen Halle der Realschule, Im Lg. Mühlenfeld Burgdorf.

Mit ein wenig Erfahrung (z. B. Schulvolleyball) suchen wir noch Jungs und Mädchen ab 14 Jahren und älter. Die Trainingszeit ist donnerstags von 18:00 bis 20:00 Uhr in der Neuen Halle der Realschule, Im Lg. Mühlenfeld Burgdorf.

Mehr Informationen gibt es auch beim Sportwart Kai Hartel (Tel.: 05136 / 9721900 oder sportwart(at)tsv-burgdorf-volleyball.de). Komm‘ und mach mit!

 

Hier die Rahmendaten:

Wir suchen insbesondere und würden uns freuen über Anfänger

- Jungs in den Altersklassen 8-10 Jahre und 11-14 Jahre

- Mädchen in der Altersklasse 8-10 Jahre

Trainingszeit: Donnerstags 18:00 bis 19:30 Uhr

Ort: Neue Halle der Realschule, Im Lg. Mühlenfeld

 

Mit ein wenig Erfahrung (z. B. Schulvolleyball) suchen wir noch

Jungs und Mädchen ab 14 Jahren und älter.

Trainingszeit: Donnerstags 18:00 bis 20:00 Uhr

Ort: Neue Halle der Realschule, Im Lg. Mühlenfeld

Mit dem Training starten wir ab dem 11.08.2016 und dann jeden Donnerstag. Einfach Sportsachen mitbringen und mitmachen!

 

Mittwoch, 27. April 2016

TSV Burgdorf Volleyball mit harmonischer Jahreshauptversammlung

Am Donnerstag, den 14. April 2016 fand im Vereinsheim der TSV Burgdorf im Stadion an der Sorgenser Straße die Jahreshauptversammlung der Sparte Volleyball der TSV Burgdorf statt. Neben zahlreichen Spartenmitgliedern konnte der 1. Vorsitzende Henning Vollbrecht auch den 1. Vorsitzenden des Hauptvereins Peter Kehl begrüßen. In seinem Grußwort berichtete dieser über die aktuellen Herausforderungen für den Verein, die sich in den Bereichen Mindestlohn, Flüchtlinge in Burgdorf, Neubau der Sporthalle der Gudrun-Pausewang-Grundschule und Schulplanungen der Stadt Burgdorf ergeben.

Anschließend blickte der 1. Vorsitzende der Sparte Henning Vollbrecht auf ein ruhiges Jahr der Volleyballer zurück. Erfreulicherweise schafft es die Sportart erneut gegen den Trend sogar neue Mitglieder begrüßen zu können. Ein Highlight im vergangenen Jahr war insbesondere die Weihnachtsfeier mit einem Turnier mit mehr als 50 Teilnehmern.

Neben der positiven Mitgliederentwicklung konnte Kassenwart Klaus Mengers auch aufzeigen, dass die Finanzlage der Sparte entspannt ist. Zum Anlagevermögen gehört seit nunmehr zehn Jahren auch das eigene Beachfeld im Stadion, welches bereits für die wärmeren Tage vorbereitet wurde.

Anschließend gab Sportwart Kai Hartel einen Überblick über die Mannschaften der Abteilung. Es gibt drei Freizeitmannschaften, fünf Leistungsmannschaften, zwei Jugendmeisterschaftsmannschaften und zwei Mannschaften im Jugendpunktspielbetrieb. Die anwesenden Trainer und Mannschaftsführer berichteten von der teilweise sehr erfolgreichen auslaufenden Saison.

Abschließend wurde der gesamte Vorstand der TSV Burgdorf Volleyball für die nächsten zwei Jahre im Amt bestätigt: 1. Vorsitzender: Henning Vollbrecht, 2. Vorsitzender: Ulrich Lindemann, Kassenwart: Klaus Mengers, Sportwart: Kai Hartel, Jugendwart: Sebastian Idler und Pressewart: Piet Usselmann

 

Montag, 14. März 2016

Burgdorfer vermasseln der SG den Titel

Ebenso zu siebt war die TSV Burgdorf zu den Lachendorfern gereist, denen sie mit 2:3 (22:25, 25:12, 25:21, 24:26, 12:15) unterlag – aber einen entscheidenden Punkt abknöpfte, denn dieser fehlte dem SG-Team letztlich für den Meistertitel.

„Rund 100 Zuschauer und dazu von uns die beste Saisonleistung – das war schon ein schöner Rahmen für das letzte Spiel“, sagte TSV-Trainer Heiko Fuchs. Bei den Burgdorfern, die als Aufsteiger – mit sieben Siegen wie der TuS Altwarmbüchen – auf dem fünften Platz gelandet sind, zeigte Robert Antowski im Außenangriff eine starke Leistung.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 14.03.2016, Dirk Herrmann

 

Samstag, 12. März 2016

Mit Siegen in die lange Nacht

Bei der SG Lachendorf/Eschede, ebenso noch ein Kandidat für den Meistertitel, geht es für die TSV Burgdorf ohne Druck ins Spiel (heute, ab 15 Uhr). Was zuvor an gleicher Stelle aller Wahrscheinlichkeit nach auch für den vor dem Abstieg stehenden TuS Altwarmbüchen gilt. Denn dass der nur mit einem kleinen Aufgebot anreisende Tabellenvorletzte die Mannschaft mit den meisten Siegen schlägt und außerdem die für den Klassenerhalt nötige Schützenhilfe von Schlusslicht TuS Zeven erhält, daran mag TuS-Kapitän Thomas Gereke nicht mehr glauben. „Das ist Illusion“, meint er. „Wir selbst spielen gegen einen guten Gegner, und dazu haben wir in dieser Saison die Erfahrung gemacht, dass wir mit der Unterstützung von anderen nicht rechnen können.“

Quelle: HAZ, Anzeiger, 12.03.2016, Dirk Herrmann

 

Montag, 07. März 2016

TSV braucht nicht mehr zu rechnen

Es ist für die TSV Burgdorf nicht das Ziel gewesen, als Verbandsliga-Aufsteiger zur Meisterschaft zu marschieren. Was bis zum Wochenende noch möglich gewesen wäre, geht jetzt aber auch rechnerisch nicht mehr: Das Team von Trainer Heiko Fuchs hat zu Hause gegen den SV Holdenstedt mit 0:3 (24:26, 24:26, 20:25) und gegen den VC Nienburg mit 1:3 (20:25, 23:25, 25:18, 26:25) verloren.

Mangels Alternativen musste Michel Schneeberg bei der TSV als Zuspieler aushelfen. „Er hat seine Sache gut gemacht“, sagte Fuchs. „Aber dadurch fehlte uns ein starker Mann im Außenangriff. Es lief alles nicht so, wie es sein sollte.“ In den ersten beiden Sätzen gegen den SVH schafften es die Burgdorfer noch, mehrmals Rückstände auszugleichen.

Gegen die Nienburger lagen sie im zweiten Abschnitt bereits mit bis zu fünf Punkten vorn, verspielten aber die Führung und mussten erneut einem 0:2 hinterherlaufen. „Die Mannschaft hat sich dann noch einmal reingekämpft“, sagte Fuchs. „Zum Schluss hatten wir aber auf der Bank personell nicht mehr die Möglichkeiten, um reagieren zu können.“

Quelle: HAZ, Anzeiger, 07.03.2016, Dirk Herrmann

 

 

Da kann sich der Block der TSV Burgdorf strecken, wie er will, gegen den SV Holdenstedt springt beim 0:3 nichts Zählbares heraus. Auch gegen den VC Nienburg setzt es eine Niederlage (1:3). (MikSport)

 

Samstag, 05. März 2016

Fuchs muss einmal mehr umsortieren

Bei den Herren ist es in der Verbandsliga 2 vor Kurzem noch so eng gewesen, dass sich schwer auseinanderhalten ließ, ob man nun um den Aufstieg oder gegen den Abstieg kämpft. Letzteres hat sich für die TSV Burgdorf inzwischen erledigt: Aufgrund der jüngsten Ergebnisse der Konkurrenz ist für das seit einem Monat spielfreie Team von Trainer Heiko Fuchs der Klassenerhalt bereits perfekt.

„Wir sind froh darüber, das war unser erstes Ziel“, sagt Fuchs. Vor den Heimspielen gegen den SV Holdenstedt und den VC Nienburg (heute, 15 Uhr) kann er nun ganz entspannt sogar in Richtung Spitze schauen – bis zum ersten Platz ist es lediglich ein Zähler. Die personellen Voraussetzungen, um als Fünfter noch zu klettern, könnten jedoch besser sein. „Zuletzt mussten wir vor allem Wunden lecken“, sagt Fuchs. „Die Zuspieler sind mir reihenweise weggebrochen. Deshalb muss wieder umsortiert werden.“

Quelle: HAZ, Anzeiger, 05.03.2016, Dirk Herrmann

 

Montag, 08. Februar 2016

TuS Altwarmbüchen holt daheim fünf Punkte

Wenn es für den TuS Altwarmbüchen in seinen verbleibenden drei Verbandsliga- Partien auch auf gute Nerven ankommen sollte, dann muss man sich um die Mannschaft offenbar keine Sorgen machen. Mit dem 3:2 (21:25, 25:21, 22:25, 25:20, 15:4) gegen die TSV Burgdorf und dem 3:1 (25:23, 25:23, 15:25, 25:18) gegen den TSV Hollern- Twielenfleth gewann sie zum dritten Mal in dieser Saison an einem Wochenende beide Heimspiele. Und diesmal war es angesichts einer prekären Situation besonders wichtig: Ohne diese fünf Punkte wäre der TuS wohl schon fast abgestiegen, jetzt aber ist wieder Rettung in Sicht.

Unter der Regie von Henning Pöhl, dem Coach des TuS-Hobbyteams, der den verhinderten Trainer Sebastian Sonnek vertrat, kamen die Altwarmbüchener im Derby nach verlorenem ersten und dritten Satz wieder zurück und kletterten auf den Relegationsplatz. Es war in vielen Phasen ein ausgeglichenes Nachbarschaftsduell, das auch die Burgdorfer trotz eines dezimierten Aufgebots für sich hätten entscheiden können. Das Team um Zuspieler Klaus Schneeberg, der mit Knieproblemen aufs Feld ging und durchspielen musste, haderte jedoch mit der einen oder anderen Schiedsrichterentscheidung und verpasste nach dem klar verlorenen Tiebreak den Sprung an die Tabellenspitze.

Heiko Fuchs (Trainer der TSV Burgdorf ): "Wenn man den Schiedsrichter kritisiert, steht man ja wie ein schlechter Verlierer da. Aber bei einigen Entscheidungen war die Auslegung fragwürdig. Jetzt haben wir ein paar Wochen frei und können Wunden lecken."

Quelle: HAZ, Anzeiger, 08.02.2016, Dirk Herrmann

 

Samstag, 06. Februar 2016

TuS kann sich wieder selbst helfen

An den beiden vergangenen Wochenenden ist der TuS Altwarmbüchen in der Verbandsliga nur Zuschauer gewesen. Und was Coach Sebastian Sonnek und sein Team zu sehen bekamen, das konnte ihnen nicht gefallen. Die Konkurrenz im Tabellenkeller hat gepunktet, der TuS ist auf einen direkten Abstiegsrang abgerutscht.

"Man schaut schon auf die Tabelle, wenn man selbst spielfrei hat", sagt TuS-Kapitän Thomas Gereke, "aber man kann es ja nicht ändern." Genau das gilt allerdings für heute (15 Uhr): Bei einem Heimsieg gegen den um einen Zähler besseren TSV Hollern-Twielenfleth würde der TuS zumindest wieder auf den Relegationsrang vorrücken.

Zuvor steht zunächst das Derby gegen die TSV Burgdorf an, die erneut die Chance hat, an die Spitze zu klettern. Der TuS muss ohne Mittelblocker Sascha Stemme und den universell einsetzbaren Felix Barra auskommen, die wie ihr Trainer privat verhindert sind.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 06.02.2016, Dirk Herrmann

 

Montag, 01. Februar 2016

Burgdorfer schließen zur Spitze auf

Mit einem Sechs-Punkte-Wochenende will es bei der TSV Burgdorf in dieser Saison an einem Doppelspieltag in eigener Halle einfach nicht klappen. "Vielleicht sollte ich der Mannschaft vorher nicht mehr erzählen, dass ich mit vier Zählern zufrieden bin", meinte TSV-Trainer Heiko Fuchs. Beim 3:1 (25:18, 17:25, 25:17, 25:19) gegen den SC Langenhagen und dem 2:3 (16:25, 25:20, 25:23, 22:25, 10:15) gegen den abstiegsbedrohten TSV Hollern-Twielenfleth gab es diese Ausbeute zum dritten Mal.

Gegen den SCL dauerte es bis zum dritten Satz, ehe die Annahme besser wurde und die Burgdorfer auch deutlich effektiver angriffen. Der erfolgreiche Auftakt mit dem guten Zuspiel von Klaus Schneeberg und dem im Mittelblock überzeugenden Stefan Kuehle habe große Hoffnung für die zweite Partie gemacht, sagte Fuchs. Gegen die nie aufgebenden Gäste aus dem Alten Land verlor sein Team indes zeitweilig den Faden. "Viele Angriffe haben wir unkontrolliert abgegeben oder die Bälle ins Aus geprügelt."

Bei den Langenhagenern hat derweil zum ersten Mal in dieser Spielzeit an einem Wochenende eine Null auf der Habenseite gestanden. Zudem war es in ihrem vierten Derby die vierte Niederlage. Dabei hätte dem SCL schon ein Punkt gereicht, um den MTV Dannenberg als Tabellenführer ablösen zu können.

"Wir konnten nicht in Bestbesetzung antreten und mussten deshalb umstellen. Vor allem hat uns ein großer Block gefehlt", sagte SCL-Spartenleiter Oliver Rogalla von Heyden. Sein Team erwischte zwar einen guten Start, konnten die frühe Führung im ersten Satz aber nicht halten. Im zweiten Durchgang arbeiteten sie sich zurück ins Spiel, als die Burgdorfer nachlässig agierten. "Da hatte meine Mannschaft zu früh den Glauben, sicher zu gewinnen", sagte TSV-Coach Fuchs.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 01.02.2016, Dirk Herrmann

 

Samstag, 30. Januar 2016

Spitzenreiter wäre auch mal schön

Erneut muss der Herren-Verbandsligist TSV Burgdorf ohne Libero auskommen, wenn es nach dem schwachen Auftritt in Dannenberg nun in die Wiedergutmachungsspiele heute (15 Uhr) daheim gegen den SC Langenhagen und den TSV Hollern-Twielenfleth geht. Auch auf Mittelblocker Ulrich Mönnink muss Heiko Fuchs verzichten. "Wenn wir eine der beiden Partien gewinnen, dann bin ich zufrieden", sagt der TSV-Trainer mit Blick zur Gefahrenzone. "Zumindest hinsichtlich des Relegationsplatzes müssen wir noch aufpassen."

Für den SCL, dem Lars Schepeler in der Mitte sowie Spielertrainer Peter Bonas fehlen, ist es wieder einmal die Chance, Tabellenführer zu werden. "Das wäre ja mal schön", sagt Spartenleiter Oliver Rogalla von Heyden. "Nehmen wir einen Punkt mit, wäre es aber auch okay." Und die gleiche Ausbeute, die der SCL in jedem der bisherigen drei Derbys gegen die TSV und den TuS Altwarmbüchen gemacht hat.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 30.01.2016, Dirk Herrmann

 

Dienstag, 19. Januar 2016

Verbandsliga 2 - Rückschritt in alte Zeiten für die TSV Burgdorf

Als Tabellenführer ist die TSV Burgdorf beim MTV Dannenberg zu Gast gewesen - vom neuen Spitzenreiter der Verbandsliga 2 reiste sie nach einer 0:3 (24:26, 11:25, 12:25)-Niederlage wieder ab. Trainer Heiko Fuchs, der die Auswärtsfahrt nicht mit antreten konnte, musste sich vom schwächsten Auftritt seit dem Abstieg aus dieser Spielklasse vor drei Jahren berichten lassen. Nach dem noch engen ersten Satz lief bei den Burgdorfern, die ohne Libero auskommen und kurzfristig Mittelblocker Stefan Kuehle (Knieprobleme) ersetzen mussten, nicht mehr viel zusammen. "Personell hatten wir nur wenige Alternativen. Und daraus wurde nichts gemacht", sagte Fuchs.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 19.01.2016, Dirk Herrmann

 

Samstag, 16. Januar 2016

Profitiert die TSV ein zweites Mal?

Seit einer Woche steht die TSV Burgdorf an der Spitze der Verbandsliga, und Trainer Heiko Fuchs kann sich gut vorstellen, dass seine Mannschaft es da noch länger aushalten würde. "Natürlich wollen wir versuchen, diese Position zu halten", sagt er. "Aber schon im nächsten Spiel wird es sehr schwierig." Das TSV-Team muss morgen (ab 11 Uhr) beim MTV Dannenberg ran, und auch nach dem 3:0-Sieg im Hinspiel hat Fuchs noch immer großen Respekt vor diesem Gegner. "Damals haben wir davon profitiert, dass die Dannenberger vorher schon fünf Sätze spielen mussten", sagt er.

Deshalb hätte Fuchs definitiv nichts dagegen, wenn sich das in der Sporthalle Hitzacker nun wiederholen sollte, denn zunächst geht es morgen für den TuS Altwarmbüchen nach einer fünfwöchigen Pause beim MTV wieder ans Netz. Für das Team von Coach Sebastian Sonnek ist es der fünfte Versuch, auswärts etwas Zählbares einzuheimsen - lediglich zwei Satzgewinne stehen in fremden Hallen bislang zu Buche. Weil Dietmar Laqua und Jens Willig aus privaten Gründen verhindert sind, muss der Tabellendrittletzte den Liberoposten neu besetzen. "Marcel Bruncke ist einer, der diese Aufgabe übernehmen könnte", verrät TuS-Kapitän Thomas Gereke.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 16.01.2016, Dirk Herrmann

 

Montag, 11. Januar 2016

Die TSV springt an Tabellenspitze - Langenhagener verlieren das Derby mit 2:3

Niemand bei der TSV Burgdorf hätte wohl etwas dagegen, wenn es sportlich so weitergeht in diesem Jahr wie in den ersten Heimspielen. Jeweils mit 3:2 setzte sich die Mannschaft von Trainer Heiko Fuchs gegen den TuS Zeven (19:25, 25:21, 22:25, 25:21, 15:9) und den SC Langenhagen (16:25, 23:25, 25:17, 25:18, 15:10) durch und sorgte damit für schöne Aussichten: Der Verbandsliga-Aufsteiger kletterte an die Tabellenspitze. Mit den vier Punkten sei er sehr zufrieden, sagte Fuchs. „Immerhin mussten wir jedes Mal einem Rückstand hinterherlaufen.“ Auch gegen die Zevener, bei denen er sich gewundert habe, warum sie auf dem letzten Tabellenplatz stehen. „Der TuS hat einen überragenden Außenangreifer sowie einen super Zuspieler und hat uns oft unter Druck gesetzt“, sagte Fuchs. Die Burgdorfer blieben aber dran und schafften dank einer stetig besser werdenden Annahme die Wende – was auch für die anschließende Partie gegen die Langenhagener galt, die bereits mit 2:0 Sätzen in Führung lagen. „Wir haben sehr gut begonnen, konnten unser Spiel aber nicht bis zum Schluss durchbringen“, sagte SCL-Spartenleiter Oliver Rogalla von Heyden. „Ab dem zweiten Satz ist die TSV wieder stärker geworden und war dann besser auf uns eingestellt.“ Nach dem Ausgleich hielt der SCL den Tiebreak noch bis zum 10:11 offen, dann machte die TSV alles klar. Nicht zuletzt die Einwechslung des zunächst geschonten Kilian Döbber, den Fuchs im dritten Satz in die Partie gebracht hatte, zahlte sich aus. Zusammen mit Stefan Kuehle im Mittelblock sammelte er viele Punkte für den neuen Primus.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 11.01.2016, Dirk Herrmann

 

Umsonst gestreckt: Thomas Lobbe (rechts) und der SC Langenhagen verlieren das Derby bei Stefan kühle und der TSV Burgdorf, die nunmehr von der Tabellenspitze grüßen. (Bork)

 

Samstag, 09. Januar 2016

Jahresauftakt der 1. Herren

Wenngleich die Konkurrenz in der Verbandsliga schon bis zu drei Spiele mehr absolviert hat, konnte sich die TSV Burgdorf eine prima Ausgangsposition verschaffen: Läuft es daheim gegen Schlusslicht TuS Zeven und Nachbar SC Langenhagen (heute, ab 15 Uhr) wie erhofft, dann ist sogar die Tabellenführung für den Aufsteiger möglich. „Ohne Training wird das schwierig“, meint TSV-Coach Heiko Fuchs, „wir konnten erst in dieser Woche wieder in die Halle. Das macht es nicht leichter.“ Fuchs wollte bei diesen Einheiten testen, ob die beiden Mittelblocker Stefan Kuehle und Kilian Döbber nach Verletzungen wieder einsatzbereit sind, während der SCL im Derby ohne seinen Spielertrainer Peter Bonas sowie Zuspieler Matthias Raschke auskommen muss. Beide sind beruflich verhindert.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 09.11.2016, Dirk Herrmann

 

Montag, 14. Dezember 2015

Zipfelmützenturnier am 17. Dezember ab 19:30 Uhr - Einladung

 

***NEU***NEU***NEU***

Neu in diesem Jahr: Sonderpreis für besten Buffetbeitrag! Also - legt euch ins Zeug!

***NEU***NEU***NEU***

 

Dienstag, 08. Dezember 2015

Volleyball: Ohne Libero und ohne Satzverlust

Die Volleyballer der TSV Burgdorf können zufrieden Weihnachten feiern. Im letzten Spiel des Jahres gelang dem Verbandsliga-Aufsteiger auch ohne etatmäßigen Libero beim MTV Dannenberg ein 3:0 (25:17, 25:20, 25:22)-Sieg. „Man hat trotzdem gemerkt, dass uns auf dieser Position jemand gefehlt hat. Ein ausgeruhter Gegner hätte das wahrscheinlich ausgenutzt“, sagte TSV-Trainer Heiko Fuchs angesichts der Tatsache, dass es für den MTV im Spiel zuvor bereits über fünf Sätze gegangen war. Fuchs blieb bei seinem Resümee gewohnt bescheiden. Vielleicht auch deshalb, weil die zu einem Spitzenquartett mit jeweils 14 Punkten gehörenden Burgdorfer nur vier Zähler von der Abstiegszone entfernt sind. In Dannenberg trug ein starker Mittelblock mit Kilian Döbber und Ulrich Mönnink zum klaren Ergebnis bei. Im dritten Satz stand die Partie kurz auf der Kippe, als die Gäste mit 19:21 in Rückstand gerieten. Gute Aufschläge brachten die Wende.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 08.12.2015, Dirk Herrmann

 

Samstag, 05. Dezember 2015

TSV muss taktisch umstellen

Beim vereinsinternen Zipfelmützenturnier am 17.Dezember, wenn auf dem Feld auch Späßchen erwünscht sind, wird sich Heiko Fuchs um die Aufstellung seines Verbandsliga-Teams keine großen Gedanken machen müssen. Morgen (ab 11 Uhr) sieht das für den Trainer der TSV Burgdorf aber noch einmal anders aus: Zum finalen Punktspiel des Jahres beim MTV Dannenberg fährt der Aufsteiger ohne etatmäßigen Libero. Der Ausfall des beruflich verhinderten Mikolaj Gawel konnte zuletzt durch den Einsatz von Jan Ebel kompensiert werden. Diesmal stehen beide nicht nur Verfügung. „Wir müssen taktisch umstellen“, sagt Fuchs. Er hofft, dass das schnell gelingt: „Der erste Satz ist schon oft unser Problem gewesen. Da müssen wir besser aus den Puschen kommen.“

Quelle: HAZ, Anzeiger, 05.12.2015, Dirk Herrmann

 

Dienstag, 01. Dezember 2015

Volleyball: Burgdorfer stürzen den Spitzenreiter

Die Abstiegszone in der Verbandsliga 2 hat die TSV Burgdorf nach ihrem Heimspieltag wieder verlassen können. Der Aufsteiger feierte gegen den bisherigen Spitzenreiter VC Nienburg einen 3:0 (25:16, 25:11, 25:15)-Erfolg. Gegen den neuen Primus SG Lachendorf/Eschede kam beim 2:3 (24:26, 25:21, 25:23, 21:25, 11:15) ein Zähler hinzu. "Vier Punkte - vorher wäre ich damit zufrieden gewesen", sagte TSV-Trainer Heiko Fuchs und machte keinen Hehl daraus, dass auch zwei Heimsiege möglich waren. Seine Sechs geriet gegen die Lachendorfer zu Beginn stets in Rückstand, kämpfte sich aber in allen Sätzen wieder zurück und verlor den Tiebreak unglücklich. Gegen die Nienburger sei ihm dagegen "schon nach den ersten Punkten fast klar gewesen, dass das etwas werden kann", sagte Fuchs. "Wie ein Tabellenführer haben sie nicht gespielt, von uns war es dagegen eine super Leistung." Moritz Schneeberg auf der Diagonalen, Michel Schneeberg über außen und der in der Mitte starke Stefan Kuehle führten die TSV in 53 Minuten zum Sieg.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 30.11.2015, Dirk Herrmann

 

Dienstag, 01. Dezember 2015

Zipfelmützenturnier am 17. Dezember ab 19:30 Uhr - Weitere Infos folgen

 

Dienstag, 20. Oktober 2015

Volleyball: Verbandsliga 2 – 3:1 für TSV in Zeven

Drei Punkte brachte die TSV Burgdorf von ihrer Fahrt in den Landkreis Rotenburg mit. Beim TuS Zeven setzte sich der Aufsteiger mit 3:1 (20:25, 25:22, 26:24, 25:21) durch. „Es war ein ziemlich harter Kampf“, sagte TSV-Trainer Heiko Fuchs. „Die Zevener haben nie aufgegeben, wir mussten schon richtig ackern.“ Für die Burgdorfer zahlte sich aus, Michel Schneeberg außen aufzustellen und Moritz Schneeberg auf der Diagonalen, wo er eine prima Leistung ablieferte. Auch die Annahme klappte sehr gut, Libero Mikolaj Gawel brachte Sicherheit ins Spiel. Vollkommen zufrieden war Fuchs dennoch nicht: „Im Angriff haben wir uns nicht gut angestellt und es oft mit Gewalt versucht.“

Quelle: HAZ, Anzeiger, 20.10.2015, Dirk Herrmann

 

Samstag, 17. Oktober 2015

Fuchs kann langfristig mit Gawel planen - Volleyball: Verbandsliga 2 – TSV in Zeven gefordert

Den drei Punkten aus dem Derby will Trainer Heiko Fuchs mit der TSV Burgdorf morgen (ab 11 Uhr) beim TuS Zeven weitere folgen lassen. So viel Selbstvertrauen sollte schon vorhanden sein beim Aufsteiger, der im Gegensatz zum Saisonauftakt jetzt auch mit kompletter Besetzung antreten kann – darunter Libero Mikolaj Gawel, dessen Spielberechtigung inzwischen bis zum 15. Mai 2016 verlängert worden ist. „Mit ihm planen zu können, hilft uns enorm weiter“, sagt Fuchs, für den hingegen die Zevener, die bislang noch nicht im Einsatz waren, ein „völlig unbeschriebenes Blatt“ sind. „Ein paar Infos über sie habe ich einholen können. Aber nicht immer kann man etwas darauf geben“, meint er.

Quelle: HAZ, Anzeiger, 17.10.2015, Dirk Herrmann

 

Mittwoch, 30. September 2015

Ein TSV-Trio ist nicht zu bremsen - Fuchs mit Leistung und Ausbeute zufrieden

Aufsteiger TSV Burgdorf hat in der Verbandsliga 2 zum Saisonauftakt die ersten drei Punkte verbucht. Im Derby gegen den TuS Altwarmbüchen feierte Trainer Heiko Fuchs mit seiner Mannschaft einen 3:1 (21:25, 25:20, 26:24, 25:17)-Erfolg. Anschließend gab es gegen den SV Holdenstedt eine 1:3 (23:25, 25:22, 17:25, 17:25)- Niederlage. "Mit unserem Start bin ich sehr zufrieden. Mit der Ausbeute, aber vor allem mit der spielerischen Leistung", sagte Fuchs. Michel Schneeberg habe die für ihn ungewohnte Position als Diagonalspieler "grandios" ausgefüllt, zudem ragten Robert Antowski und Lukas Kühle im Außenangriff heraus. "Die drei sind nicht zu stoppen gewesen", sagte Fuchs.

Das Duell mit den Holdenstedtern wurde danach indes zum Kraftakt. "Mit unserem dünnen Kader hatten wir ein Problem", sagte Fuchs. "Sechs unserer zehn Spieler haben fast durchgespielt. Da war mit unserer halb ausgelaugten Riege nicht mehr viel zu holen." Es reichte nur noch zum zwischenzeitlichen Satzausgleich.

Die Altwarmbüchener mussten nach erfolgreichem Beginn das Spiel beim Neuling noch abgeben. "Die Sätze zwei und drei liefen zunächst ähnlich gut", sagte TuS-Kapitän Thomas Gereke. "Einen Rückstand konnten wir bis zum 20:20 aufholen, und danach haben wir schon klar geführt. Aber den Schlussspurt haben wir in beiden Sätzen verpasst."

 

Dieser Ball von Robert Antowski (von links) landet im Netz, die Altwarmbüchener Thomas Asche und Thorsten Ahrens brauchen nicht einzugreifen. (Bork)

Quelle: HAZ, Anzeiger 29. September 2015, Dirk Herrmann

 

Sonntag, 27. September 2015

Mit einem 3:1 Derby-Sieg ist die 1. Herren der TSV Burgdorf Volleyball in die neue Saison gestartet. Gegen TuS Altwarmbüchen gewann man mit 3:1 / 97:86 (21:25 25:20 26:24 25:17). Im anschließenden Spiel gegen SV Holdenstedt zog man beim 1:3 / 82:97 (23:25 25:22 17:25 17:25) knapp den kürzeren.

Mit zwei Niederlagen sind die 2. Herren in die Saison gestartet. Das erste Spiel der 2. Herren war eindeutig. Ilsede war stärker. Das zweite Spiel war deutlich enger. Hier haben jeweils wenige Punkte im Satz über Sieg oder Niederlage entschieden. Gewonnen hat die Mannschaft mit etwas weniger Eigenfehlern.

TSV Burgdorf II  - VG Ilsede 1:3 / 78:97 (18:25 16:25 25:22 19:25), TSV Burgdorf II - TuS Wettbergen 1:3 / 88:99 (25:23 17:25 22:25 24:26)

 

Samstag, 26. September 2015

Der Anzeiger für Burgdorf berichtet über den Saisonstart der 1. Herren:

Volleyball
Burgdorfer Comeback in Verbandsliga


2011 aus der Oberliga abgestiegen, zwei Jahre später hinunter in die Landesliga – bei der TSV Burgdorf hat sich im Volleyball in der Vergangenheit viel bewegt, aber nicht immer so, wie man es sich gewünscht hätte. Jetzt aber ging es für Trainer Heiko Fuchs nach einer starken Saison als Meister wieder eine Etage nach oben. Ab morgen (10 Uhr) wird wieder in der Verbandsliga 2 gebaggert und gepritscht.

Beim Auftakt mit zwei Spielen in der Sporthalle der Realschule Burgdorf (Neubau) gegen den TuS Altwarmbüchen und den SV Holdenstedt hätte sich Fuchs indes bessere Voraussetzungen gewünscht. Mit Michel Schneeberg (VSG Hannover) und Robert Antowski (VfL Westercelle) sind zwar zwei Spieler hinzugekommen. Urlaubs- und krankheitsbedingt kann die TSV jedoch nur zu acht antreten.

Auch Mikolaj Gawel ist noch nicht dabei, ein Spieler, der „eigentlich zu gut für uns ist“, sagt Fuchs augenzwinkernd. Der Pole weilt zurzeit in seiner Heimat, außerdem muss für ausländische Akteure beim internationalen Verband für jede Saison die Lizenz neu beantragt werden, so Fuchs. Spätestens im Oktober soll Gawel wieder zeigen, dass er ein „super Libero“ ist.

Quelle: HAZ, Aneziger 26. September 2015

 

Freitag, 04. September 2015

Neue Anfänger-Trainingsgruppen!

Für die neuen Anfänger-Trainingsgruppen der TSV Burgdorf Volleyball werden noch motivierte Mitspieler gesucht! Jetzt nach den Sommerferien gleich einsteigen beim Volleyball für Kinder und Jugendliche!

Wer: Jungs (Jg. 2001 und jünger) sowie Mädchen (Jg. 2004 und jünger)
Wo: Neuen Halle der Realschule
Wann: jeden Donnerstag 18 Uhr
(Start 10. September, Einstieg jederzeit möglich!)

 

Fotos

Archiv